Chronik 2014

Weihnachten 2014

Weihnachten Engel

Krippe Altar

Blumen Text

Linie

Adventskaffee mit "Aktiv-50-Plus"

Akitv 50 Plus und die Landfrauen haben am 18. Dezember zum Adventskaffee ins Pfarrzentrum eingeladen

Aktiv Aktiv

Etwa 60 Seniorinnen und Senioren sind der Einladung zum Adventskaffee gefolgt

Aktiv Aktiv

Toni Schießl begleitete mit seinem Akkordeon die adventlichen Lieder

Aktiv Aktiv

Durch den Verkauf von Schnitzereien aus Bethlehem werden viele christliche Familien und Einrichtungen in der Geburtsstadt Jesu unterstützt

Linie

Pfarreiwallfahrt Atting und Rain

nach Neukirchen Hl. Blut am Freitag den 21.11.2014

Wallfahrt

Wallfahrt Kirche

Linie

"Aktiv-50-Plus" - zweites Frühstück

AktivPlus AktivPlus

AktivPlus  AktivPlus

Am 6. Oktober lud der Arbeitskreis “Soziales“ die Gruppe “Aktiv-50-Plus“ zu einem gemeinsamen Frühstück ins Pfarrzentrum Rain ein. Frau Rosemarie Feldmeier und Team hatten zu diesem Treffen auch Frau Bürgermeisterin Anita Bogner eingeladen, die von ihren ersten 100 Tagen im Amt berichtete und die anschließend noch etliche Fragen der zahlreich erschienenen BürgerInnen beantwortete.

AktivPlus  AktivPlus

Linie

Pilgerreise nach Rom im September 2014

Pilgerreise

44 Pilger und Pilgerinnen schlossen sich der Wallfahrt der Pfarrei Mariä Himmelfahrt Atting und der Expositurgemeinde Rain nach Rom an und waren von den erlebnisreichen Tagen in der Ewigen Stadt sowie in Assisi begeistert. Die Hälfte der Reiseteilnehmer erlebte Rom zum ersten Mal. Besucht wurden die antiken, barocken und christlichen Stätten in der Ewigen Stadt. Besonders beeindruckt waren die Wallfahrer von der Papstaudienz mit Papst Franziskus sowie dem Gottesdienst mit Pfarrer Hans-Jürgen Koller in der Domitillakatakombe und dem Pilgergottesdienst mit Gerhard Kardinal Müller in Campo Santo Teutonico. Abgeschlossen wurde die sechstägige Pilgerreise in Assisi

Pilgerreise Pilgerreise

Pilgerreise Pilgerreise

 Linie

Erntedankfest 2014

Erntedank

Erntedank  Erntedank

Linie

Mini-Wallfahrt nach Rom 2014

Mini-Wallfahrt

"Frei! Darum ist es erlaubt, Gutes zu tun."

 

Unter diesem Motto wallfahrten fast 50.000 Ministranten, vom 3. bis 8. August, nach Rom. Davon waren 5.500  Ministranten aus der Diözese Regensburg.

 Auch 39 Ministranten und Betreuer aus Rain und Atting waren dabei.

Papst

Minis

 Minis

- hier können Sie weitere Bilder sehen -

Linie

 Das Hochfest des Leibes und Blutes Christi

Fronleichnam am Donnerstag den 19. Juni 2014 

Blumenteppich - 4. Altar in der Kirche - gestaltet von den Firmlingen und Frau Wilden

BlumenteppichFronleichnam – eines der wohl farbenprächtigsten Feste der katholischen Kirche. Es wird immer am zweiten Donnerstag nach Pfingsten begangen. Die katholische Kirche feiert an diesem Tag die Bedeutung des Abendmahls: Es symbolisiert für Katholiken die leibliche Gegenwart Jesu Christi in Form von Brot und Wein. So erklärt sich auch der mittelhochdeutsche Name des Feiertags, der nichts mit einer Leiche zu tun hat: "Vron" bedeutet Herr und "lichnam" bedeutet lebendiger Leib.

Zu Fronleichnam gibt es in vielen Gemeinden nach dem Gottesdienst eine Prozession. Dabei trägt der Geistliche das Allerheiligste, die Hostie, durch Straßen und Felder. Die Gläubigen folgen dem Priester mit Fahnen und Blumengestecken und singen Lieder. Mit der Fronleichnamsprozession knüpfen die Christen an die Tradition der Flurumgänge an, bei denen Katholiken schon im Mittelalter ihre Felder, Wälder und später auch Städte segneten.

⇒ Das „Hochfest der Leibes und Blutes Christi“ entstand im 13. Jahrhundert; erstmals wurde es 1246 im belgischen Lüttich gefeiert.

⇒ Gefeiert wird Christus, der nach katholischem Glauben in der Hostie (das vom Heiligen Geist in den Leib Christi verwandelte Brot) gegenwärtig ist.

⇒ Begangen wird das Fest am zweiten Donnerstag nach Pfingsten, frühestens am 21. Mai und spätestens am 24. Juni.

⇒ An diesem Tag wird die Heilige Messe häufig im Freien abgehalten, dann schließt sich eine Prozession der Gläubigen an. Dabei trägt der Priester eine Monstranz (Strahlenkranz) mit dem Sinnbild der Eucharistie (= Danksagung), der Hostie. Unter dem Gesang der Gläubigen wird die Hostie durch die Straßen getragen – meist zu geschmückten Außenaltären, wo anschließend Evangelien-Lesungen, Fürbitten und Segnungen erfolgen. Die Prozession endet meist in einer Pfarrkirche mit dem Te Deum (Großer Gott, wir loben dich!).

Altar

Linie

Firmung am Donnerstag den 22. Mai 2014

"Mit Christus Brücken bauen"

Firmung

Firmung

65 junge Christen der Expositur Rain und Pfarrei Atting erhielten durch Diözesanbischof Rudolf Voderholzer das Sakrament der Firmung

- hier können Sie weitere Bilder sehen -

Linie

Erstkommunion am 11. Mai 2014

 "Mit Jesus in einem Boot“

Kommunion

Zehn Mädchen und elf Buben durften zur ersten heiligen Kommunion gehen

Linie

Firmprojekt „Rund um den Kirchturm mit dem Hausmeister“

Firmprojekt Firmprojekt

Firmprojekt Firmprojekt

Firmprojekt Firmprojekt

um auf die Firmseite zu kommen, bitte diese Zeile anklicken

Linie

Seniorengruppe "Aktiv-50-Plus" wurde vom PGR gestartet

AktivPlus

AktivPlus AktivPlus

Am 28. April 2014 trafen sich im Pfarrzentrum über 30 Teilnehmer zu einem gemeinsamen Frühstück

Linie

Emmausweg nach Wiesendorf

Emmausweg

Emmausweg Emmausweg

Am Ostermontag, den 21. April 2014, fand in Rain wieder der ökumenische Emmausweg statt. Nach einer ersten Station im Innenhof der Kirche machten wir uns auf den Weg nach Wiesendorf. Wir waren heuer eine buntgemischte Schar, denn zu unserer großen Freude kamen einige Straubinger und Obermotzinger Asylbewerber unserer Einladung nach! Eine besondere Freude machte ein kleiner Osterhase, der uns auf dem Friedhof überrascht hat. Pfarrer Hasso von Winning war über dessen Legefreudigkeit bass erstaunt, denn in des Häschens Umgebung fanden die Kinder kleine Schokoladeneier. Der geduldige und freundliche Mesner, Herr Haas, ließ zu unserem Willkommen die Glocken des Wiesendorfer Kirchleins läuten und nach einer musikalischen Andacht, die von unserem Team vorbereitet und von Pfarrer Ernst und Frau Baumer gestaltet wurde, beschlossen wir den sonnigen Nachmittag im Gasthaus Wanninger bei Kaffee und Kuchen.

Linie

Ostern 2014

Ostern

Osterkerze             Osterkerze

Osterkerze mit dem Motiv des Katholikentags in Regensburg

"Mit Christus Brücken bauen"

Linie

Palmsonntag 2014

Palmsonntag Palmsonntag

Die Pfarrei beginnt ihren Festgottesdienst im Förstergarten mit der Palmweihe. Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben ihre Palmbuschen mitgebracht, um den Einzug Jesu in Jerusalem nachzuvollziehen.

Hr. Pfarrer Koller versammelt die Kinder und Jugendlichen um sich und segnet die Palmbuschen. Aufmerksam hört die Gemeinde das Evangelium vom Einzug Jesu in Jerusalem. Anschließend zieht die Pfarrgemeinde das "Laudato Si" singend in einer Prozession vom Förstergarten in die Kirche "Zur Verklärung Christi" ein.

- hier können Sie weitere Bilder sehen -

Linie

Firmvorstellungsgottesdienst

Firmvorstellung

Firmvorstellung Firmvorstellung

Linie

Projekte zur Firmvorbereitung 2014

EineWelt-Verkauf EineWelt-Verkauf

EineWelt-Verkauf unterstützt durch die Firmlinge

um auf die Firmseite zu kommen, bitte diese Zeile anklicken

Linie

Neuer Pfarrgemeinderat Rain 2014

Pfarrgemeinderat

- mehr Informationen auf der Seite des Pfarrgemeinderates -

Linie

Verbrennen der Palmzweige am Aschermittwoch

Palmzweige

Der Aschermittwoch markiert im Christentum der Westkirche den Beginn des 40tägigen Fastens und soll an die 40 Tage erinnern, die Jesus in der Wüste verbracht hat. Die Fastenzeit umfasst 46 Kalendertage, und dauert bis Karsamstag, die sechs fastenfreien Sonntage (1. - 5. Fastensonntag und Palmsonntag) sind abzuziehen.

Der Aschermittwoch stellt auch das Ende der Karnevals-, Fastnachts- und Faschingszeit dar.

Die Bezeichnung Aschermittwoch kommt von dem Brauch, im Gottesdienst am Aschermittwoch die Asche vom Verbrennen der Palmzweige des Vorjahres zu segnen und die Gläubigen mit einem Kreuz aus dieser Asche zu bezeichnen. Die Bestreuung mit Asche als Zeichen der Buße findet sich bereits im Alten Testament.

Dieses Bild ist aufgenommen worden, anlässlich des Wortgottesdienstes für Kinder am Aschermittwoch. Es werden gerade die "alten Palmzweige" des vergangenen Jahres verbrannt und das Feuer von Pfarrer Hans-Jürgen Koller gesegnet.

Linie

Verabschiedung von Frau Pfr. Astrid Sieber

am 22. Januar 2014

Pfr. Sieber Pfr. Sieber

Pfr. Sieber Pfr. Sieber

In all den Jahren ihres Wirkens in Straubing hat Frau Pfarrerin Sieber den gottesdienstlichen und seelsorglichen Dienst für die evangelischen Mitchristen in Rain und Atting mit übernommen. Auch die ökumenischen Gottesdienste und ökumenischen Gesprächskreise mit unserer Pfarrgemeinde gehörten zu ihrem Dienst.

Linie